Back to customer-stories

Holmes Murphy & Associates

Funktion

    • Betrieb

Branche

    • Versicherungen

Produkt

    • QlikView

Nutzen

    • Holmes Murphy glich Finanztransaktionen im Wert von exakt 300 Mio. US-Dollar bis auf den letzten Cent ab.

Holmes Murphy & Associates kontrolliert vernetzte Daten aus über 1.000 komplexen Quellen

Holmes Murphy war auf der Suche nach einer Lösung, mit der das Unternehmen die komplexe Menge an Datenquellen kontrollieren konnte. Darüber hinaus wollte Holmes Murphy durch das Kodieren der Unternehmensregeln menschliche Fehler reduzieren und die Konsistenz von Daten sicherstellen.

„Unser Ziel war letztendlich, weniger Zeit mit dem Datenabgleich zu verbringen und mehr Zeit in Datenanalysen zu investieren“, sagte Witt. „Wir erhalten Ausgangsdaten von unseren Kunden, und um daraus nützliche Informationen zu machen, muss einiges passieren. Wir brauchten eine Lösung, die diese Daten aus mehreren Datenquellen – 1.001 Quellen, um genau zu sein – in ein Format bringen konnte, das einfach zu verwalten, zu steuern und zu erlernen war. Bei unserem vorherigen System gab es immer eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass bei der Datenerfassung menschliche Fehler passieren. Daher mussten wir einen strategischen Prozess einführen, um die Korrektheit von Daten zu gewährleisten.“

Daten erfassen, Anwendungen erstellen

Auch für die Zukunft hat Holmes Murphy einige Großprojekte in Planung. Daher war das Unternehmen auf der Suche nach einer Lösung, mit der alle seine datenbezogenen Probleme gelöst werden können. Mit QlikView können Fachanwender Metadaten konsistent erfassen und verwalten. Gleichzeitig sind geschäftliche Communities in der Lage, ihre eigenen analytischen Anwendungen zu erstellen, und können sich dabei auf die Kontrollmechanismen bezüglich Daten, Sicherheit und Verwaltung verlassen.

„Wir wussten, dass es sich bei QlikView um eine kosteneffektive Lösung handelt, mit der Datenverkehr aus den verschiedenen Quellen, mit denen wir täglich zu tun haben, verarbeitet werden kann“, so Witt. „Die Implementierung verlief reibungslos. Die Lösung war sofort einsatzbereit. Das erste Projekt war ein Datenfluss, mit dem die Klagen der letzten 25 Jahre importiert werden sollten und der bisher immer Probleme bereitet hatte. Wir glichen Finanztransaktionen im Wert von exakt 300 Mio. US-Dollar ab. Das war unser bisher größtes Datenimportprojekt – und auch unser genauestes. Durch dieses Projekt wussten wir sofort, dass QlikView unsere Ansprüche voll und ganz erfüllen würde.“

Schnellere Datenaufbereitung

Innerhalb weniger Monate konnte Holmes Murphy den Prozess der Datenaufbereitung für Analysen erheblich beschleunigen. Ungefähr 70 regelmäßige Benutzer erhalten dank QlikView Konformität, können Probleme bei der Datenqualität sofort ausfindig machen und mit Datenfluss-Entwicklern zusammenarbeiten.

Holmes Murphy liest außerdem diverse Datenquellen und modelliert den gesamten Datentransformationsprozess. So erhält das Unternehmen eine flexiblere und besser verwaltbare Datenbereitstellungsschicht. Insgesamt hat Holmes Murphy fünf Datenflüsse erstellt, von denen der komplexeste über maximal 94 Betreiber verfügt.

Governance in Aktion

Dank dieses neuen Modells konnte Holmes Murphy das Niveau des Diskurses zum Thema Datenbereitstellung steigern und eine Standardsprache definieren, mit der die Kommunikation zur Bereitstellungsthematik innerhalb des Unternehmens vereinfacht wurde.

„Es handelt sich um eine wahre Geschichte über Governance in Aktion”, so Witt. „Vor hatten wir keine Prozess eingerichtet. Dank QlikView konnten wir Projekte an einem zentralen Punkt zur Datenverarbeitung und Nutzung bringen. Wir besitzen nun eine Standardplattform, bei der die Anwender bei jedem neuen Dateneingang sofort erkennen, was geschieht. Wir können Dinge schneller erledigen und unsere Zeitspanne bis zur Live-Analyse ist sehr kurz.”


Vorgestellte QlikView-Kundengeschichten