Branche

    • Finanzdienstleistungen

Nutzen

    • Innerhalb eines Monats nach der Bereitstellung hatte die QlikView-Anwendung bereits 219 aktive Nutzer.
    • Verringerung des Aufwands für Finance & Control, Produktivitätskennzahlen zu entwickeln und zu verteilen, um ca. 10 Stunden pro Monat

Produkt

    • QlikView

Funktion

    • Finanzen

Deloitte: Neue Erkenntnisse und Geschäftschancen mit Qlik

Deloitte wollte das Leitbild des Unternehmens, dass Informationen und Wissen kostenlos, aber Erkenntnisse unbezahlbar sind, mit Leben füllen.

„Unsere unternehmerische Vision ist, dass in einer rund um die Uhr aktiven Welt, in der Daten im Überfluss vorhanden sind, Vertrauen, Treue und Transparenz die treibenden Faktoren des Marktwachstums sein werden. Informationen und Wissen sind kostenfrei verfügbar, aber wirkliche Erkenntnisse sind eine Seltenheit”, so Frank Kneefel, Manager für Finance & Control bei Deloitte (Niederlande).

„Deloitte hat in den letzten Jahren viel in die Bereitstellung von datenbasierten Erkenntnissen investiert, die zu einem nachhaltigen Wachstum führen sollen. Datenanalysen sind ein grundlegender Bestandteil unser Arbeit und spielen nicht nur intern für das Unternehmen, sondern auch für unsere Kunden eine extrem wichtige Rolle. Durch die Bereitstellung von datenbasierten Erkenntnissen eröffnen wir neue Wege zum Unternehmenswachstum und einer Verbesserung unserer Rendite.”

Unter dem Dach der Marke arbeiten Zehntausende Experten aus eigenständigen Firmen auf der ganzen Welt zusammen, um Audit-, Consulting-, Finanzberatung-, Risikomanagement- und Steuerdienstleistungen anzubieten. Dies sorgt dafür, dass die Reporting-Umgebung von Deloitte extrem komplex ist. Die generierten Berichte beschäftigen sich mit Themen wie der Personaldecke, Anforderungen, Ergebnissen pro Verfahren, Branche, Region, Zeiterfassung, Abrechnung, Personalauslastung, Ziele usw. Zusätzlich werden für die verschiedenen Rollen innerhalb der Personalabteilung verschiedene Berichte verwendet. Die Abteilung „Finance & Control” von Deloitte unter der Führung von CFO Cees de Boer ist verantwortlich für die Lieferung relevanter Berichte an die verschiedenen Abteilungen.

Ende 2010 begann Finance & Control damit, nach neuen Möglichkeiten Ausschau zu halten, wie sie datenbasierte Erkenntnisse bereitstellen könnten. „Wenn wir behaupten, dass datenbasierte Erkenntnisse der Schlüssel zur neuen Welt sind, dann sollten wir bei uns selber anfangen”, so Kneefel.

„Doch bevor wir losrennen und unter Umständen beträchtliche Summen für ein BI-Tool ausgeben konnten, mussten wir zunächst definieren, was wir erreichen wollten. Es zeigte sich, dass das Produktivitätsmanagement-Reporting der von uns am häufigsten verwendete Bericht war. Er war auch am komplexesten zu entwickeln und verfügte über eindeutige KPIs”, erklärte Kneefel.

DELOITTE Qlik Customer

QlikView: leistungsfähig, flexibel und anwendungsfreundlich

„QlikView bewies sich als die beste Option. Die Analysefähigkeiten, die Flexibilität des Tools und seine Anwendungsfreundlichkeit halfen uns bei unserer Mission: Business Intelligence zurück ins Unternehmen zu bringen”, meinte Kneefel.

Hierfür wurden zahlreiche Datenquellen miteinander verbunden. Daten aus der vorhandenen SAP-Infrastruktur, dem SAP Data Warehouse und mehreren Excel-Dateien von Deloitte wurden in einer einzigen QlikView-Anwendung zusammengeführt. Die Entwicklungsarbeit an sich wurde innerhalb von einem Monat abgeschlossen. Das verantwortliche Team konzentrierte sich mehr auf Inhalte und die Neudefinition der KPIs als auf das Erstellen der Anwendung. Die eigentliche Anwendung wurde innerhalb von wenigen Tagen erstellt.

Eigenständige Analysen sparen Deloitte-Beratern Zeit

Nach ihrer Entwicklung führte Finance & Control die Produktivitätsmanagement-Reporting-Anwendung bei einer aus 45 Endanwendern bestehenden Testgruppe ein. „Wir haben damit begonnen, einen Link zur QlikView-Anwendung und die bisher verwendete Tabelle zu versenden. Dazu erhielten die Anwender eine kurze PowerPoint-Präsentation, die sie aufforderte, sich einfach anzumelden und die Anwendung zu testen. Zusätzlich boten wir den Anwender an, dass sie den Helpdesk anrufen könnten, sollten sie Fragen haben. Nach einem Monat hatten wir 219 aktive QlikView-Anwender, und es hatte nur einen Anruf beim Helpdesk gegeben. Und bei diesem Anruf ging es darum, Zugang für einen weiteren Anwender anzufordern”, so Keefel.

„QlikView erspart dem Unternehmen sehr viel Zeit. Wir schätzen, dass wir allein in unserer Abteilung ungefähr 10 Stunden pro Monat für das Entwickeln und Versenden von Berichten einsparen. Gleiches gilt für die enorme Zeit, die unsere Teamleiter einsparen. Normalerweise hätten sie für die Auswahl der relevanten Informationen einige Minuten gekostet.”

Seit der Implementierung wurden zwei Nachfragen nach neuen Anwendungen zur Entwicklung gebracht. Bei der einen Anwendung handelt es sich um eine Lösung für die Personalabteilung, die die Recruitment- und Onboarding-Prozesse verfolgt. Mit der anderen Anwendung kann das Strategieteam Kunden/Markt-Analysen durchführen, die mit den Prognose-CRM-Daten aus SAP kombiniert werden können.

Vorgestellte QlikView-Kundengeschichten