Back to press-releases

Pressemitteilung

Vereinte Nationen und Qlik: Partner, um die Chancen von Datenanalysen weltweit für humanitäre Einsätze zu nutzen

Partnerschaft beschleunigt Zugriff auf Informationen für diplomatische Zwecke und humanitäre Hilfen

November 07, 2016

Düsseldorf – Qlik®, ein führender Anbieter visueller Datenanalyse, arbeitet ab sofort in strategischer Partnerschaft mit den Vereinten Nationen zusammen, um die Möglichkeiten von Datenanalysen für globale humanitäre Einsätze besser auszuschöpfen. Ziel ist es, Effizienz und Wirkung von Hilfseinsätzen positiv zu beeinflussen. Die Vereinten Nationen nutzen über das Amt für Informations- und Kommunikationstechnologie (Office of Information and Communications Technology, OICT) die plattformbasierte Qlik-Software, um visuelle Analytics-Anwendungen zu erstellen, mit denen Informationen besser aggregiert und dargestellt werden können. Die einfache Bedienbarkeit sorgt schnell für wertvolle Erkenntnisse, die zügiges Handeln ermöglichen. Die Partnerschaft mit den Vereinten Nationen ist Teil des Corporate Social Responsibility Programms „Change Our World“, innerhalb dessen Qlik Software und Services zur Verfügung stellt, um die unverzichtbare Arbeit humanitärer Organisationen noch besser zu machen: indem mehr Einsichten aus komplexen Informationsmengen gewonnen werden.

Die Partnerschaft mit Qlik untermauert einen entsprechenden Ansatz der Vereinten Nationen: Probleme in vielen Teilen der Welt sind demnach keine rein lokalen Herausforderungen, sondern wirken sich auf andere aus. „Ein Absturz in einem Markt kann eine Krise auf der ganzen Welt auslösen. Deshalb ist es so wichtig, das Beste aus gemeinsamen Stärken zu machen. Wir müssen zusammenarbeiten – und zwar in allen Branchen, seien es Finanzen, Investitionen, Handel oder Technologie. Es gibt viele Beispiele dafür, wie durch geteiltes Wissen und das Nutzen gemeinsamer Ressourcen schnell und effektiv Lösungen zu finden sind“, so das Generalsekretariat der Vereinten Nationen.

Das OICT unterstützt die Vereinten Nationen darin, die Ziele nachhaltiger Entwicklung zu analysieren. Dazu werden Indikatoren aus großen verfügbaren Datenmengen identifiziert und aufbereitet, um auf deren Grundlage Verbesserungen nachzuvollziehen und Hindernisse für die Wohlfahrt der Bevölkerung zu erkennen.

  • Das Data Portal for Minimum Set of Gender Indicators hält wichtige geschlechterspezifische Statistiken aus Bereichen wie Bildung, Arbeitsmarkt und Gesundheit vor, die besonders bedeutend dafür sind, die Unterschiede in der sozialen und wirtschaftlichen Lage von Frauen und Männern zu messen. Ziel der Gender-Statistiken ist es, Daten zu identifizieren, zu sammeln und zu verarbeiten, welche die Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern reflektieren und sich an politischen Fragen in Bezug auf Gleichberechtigung orientieren. Die App wurde beim 6. „Global Forum on Gender Statistik“ in Helsinki, Finnland, von der Abteilung für wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten ins Leben gerufen. Das Forum ist mit zahlreichen Regierungsvertretern aus aller Welt besetzt sowie mit UN-Abteilungen, die an Geschlechterfragen arbeiten.
  • Die Security Council Highlights 2015 app analysiert Ergebnisse des Sicherheitsrats aus 245 Sitzungen, 64 Beschlüssen und 26 Präsidenten-Erklärungen. Die Öffentlichkeit kann damit Tagesordnungspunkte, Aufgaben des Sicherheitsrates, Entscheidungen, Abstimmungen und vieles mehr erkunden.
  • Die UN Comtrade Analytics app der UN Statistics Division enthält interaktive Visualisierungen von Zeitreihen, die die neuesten Handelsdaten in UN Comtrade reflektieren und zum Download zur Verfügung stehen. Datenlücken wurden dabei so weit wie möglich abgeschätzt und entsprechend gekennzeichnet. Export- und Importdaten der verschiedenen Länder werden in einer Weltkarte angezeigt, die nach Handelsintensität, Handelsbilanzen, Top-Handelspartnern oder meistgehandelten Produkten farblich visualisiert ist. Möglich ist die Auswahl nach einzelnen oder mehreren Ländern, Regionen, Rohstoffen oder Zeiträumen.

„Die Bedeutung unseres Tuns liegt nicht allein in den Daten – sondern in dem, was die Daten für die Menschen tun“, so Lars Björk, CEO von Qlik. „Es ist spannend zu sehen, wie nicht nur die Vereinten Nationen verfügbare Daten am besten nutzen können. Sondern auch, wie Daten den Menschen der Welt zugänglich und verständlich gemacht werden, damit sie selbst neue Erkenntnisse gewinnen. Ich bin stolz darauf, dass Qlik dabei hilft, datengetriebene Möglichkeiten für die UN zu erschließen – und dass wir gemeinsam Daten verwenden, die weltweit Regierungen, Regionen und Menschen in Not helfen.“

Über Qlik
Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Visual Analytics. Das Produktportfolio reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided sowie Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Rund 40.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat weltweite Büros sowie mehr als 1.700 Partner in über 100 Ländern.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

###

© 2016 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, Qlik Sense®, QlikView®, QlikTech®, Qlik Cloud®, Qlik DataMarket®, Qlik Analytics Platform®, Qlik NPrinting™, Qlik Connectors™ und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Repräsentierung von Qlik in den Medien

Pressekontakt - DACH

Alexander Klaus

Director Marketing D/A/CH

+49 211 58 668-410